Konfliktklärung – Mediation im Stile der Klärungshilfe.

Wenn Beteiligte einen festgefahrenen Konflikt untereinander klären wollen, stehen sie vor einer echten Herkules-Aufgabe. Gefühlsverwicklungen rauben die nötige Klarsicht. Was fehlt ist Abstand – die Vogelperspektive der Neutralität. Diese nehme ich als Klärungshelferin ein. Dabei wende ich die von Dr. Christoph Thomann entwickelte, hochwirksame Mediationsmethode Klärungshilfe an. Eingesetzt wird diese meist dann, wenn sich Mitarbeiter*innen in schwierigen, zwischenmenschlichen Konfliktsituationen befinden und zukünftig weiter zusammen arbeiten wollen beziehungsweise müssen.

Das Ziel der Klärungshilfe ist Klarheit zwischen den am Konflikt beteiligten Personen über die Situation und über die vorhandenen Emotionen. Erst wenn sie entstanden ist, werden tragfähige Lösungen entwickelt.

Dazu ist ein dreiteiliger Klärungshilfe-Prozess hilfreich, durch den ich die Teilnehmer*innen begleite:

1. Vergangenheit verstehen:

Zunächst werden die verschiedenen Betrachtungsweisen aus Sicht der Teilnehmer*innen dargestellt. Der Fokus liegt dabei auf Themen wie Führung, Kommunikation, Kooperation, Spannungen sowie Strukturen und Prozesse.

2. Gegenwart klären:

Nun erfolgt ein Dialog unter den Beteiligten, in dem die verschiedenen „Dialogpfade“ von mir initiiert und mit meiner Unterstützung von den Teilnehmer*innen geklärt werden. Dabei stehen meist schwierige Emotionen und die Klärung zwischenmenschlicher Beziehungen im Mittelpunkt der Konfliktbearbeitung.

3. Zukunft planen:

Nachdem Klarheit entstanden ist, begleite ich die Konfliktbeteiligten dabei, gemeinsame tragfähige Lösungen zu entwickeln, die beschlossenen Maßnahmen in den Arbeitsalltag zu transferieren und für deren nachhaltige Qualität zu sorgen.

Gelingt die Konfliktklärung mitsamt aller miteinander gemachten Erfahrungen und empfundenen Höhen und Tiefen, schafft sie eine wertvolle Verbindung und ein tiefergehendes Vertrauen unter allen Beteiligten. Mit positiven Auswirkungen für die zukünftige Zusammenarbeit.

Zur Nachbetrachtung und Erarbeitung möglicher weiterer Schritte führe ich 3-4 Wochen nach dem Klärungsgespräch mit dem Auftraggeber ein persönliches Gespräch oder Telefonat.